25 Jahre AHC in Kirchheim-Heimstetten

01_ahc_werk_muenchen_72dpi_rgbAHC Oberflächentechnik GmbH umfasst 19 Werke mit dem Stammsitz in Kerpen bei Köln. Schwerpunkt des Geschäftsfeldes der Gruppe ist die funktionelle Veredelung von technischen Oberflächen als Dienstleistung.
Seit 35 Jahren ist AHC mit einem eigenen Standort im Süden Deutschlands beheimatet,
davon nunmehr seit 25 Jahren am Standort-Kirchheim-Heimstetten.
Die Belegschaft im Werk München umfasst 75 Personen, Leiharbeiter nicht eingerechnet.
Die Beschichtungsverfahren sind Technisch Eloxal, HartCoat (Harteloxal), Durni-Coat (Chemisch Nickel) und Durni-Coat-AL (Chemisch Nickel für Aluminium).

Mehr als 25 Millionen Teile pro Jahr werden im Werk München beschichtet.
Über die Hälfte des Umsatzes wird mit Komponenten für die Automobilindustrie
erzielt. Mehr als 60% des europäischen Marktes für Kraftstoffpumpen werden mit
Beschichtungen im Werk München abgewickelt.

Mit 35-40% des Umsatzes folgen Maschinenbauteile. Aber auch die Medizintechnik und die Flugzeugtechnik zählen zu den Abnehmerbranchen. Die Nähe zu den wichtigsten Lieferanten, die Beschichtungskapazität vor Ort sowie Lizenzvereinbarungen sind für Klaus Waldhardt die Hauptursachen für eine starke Marktdurchdringung der AHC im Allgemeinen
und des Werkes München im Besonderen.

Inzwischen wurde eine neue, vollautomatische Durni-Coat-AL-Anlage zur chemischen Vernickelung von Aluminium und Aluminiumlegierungen eingeweiht.

Weitere Informationen: www.ahc-surface.com

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.