70 Jahre Witt

„Damit hat alles angefangen: die Witt Sicherheitseinrichtung revolutionierte den Arbeitsschutz beim Umgang mit Brenngasen“ (Foto: Witt)

„Damit hat alles angefangen: die Witt Sicherheitseinrichtung revolutionierte den Arbeitsschutz beim Umgang mit Brenngasen“ (Foto: Witt)

Mit Witt feiert in diesem Jahr ein mittelständiges Unternehmen sein 70-jähriges Bestehen, dessen Produkte heute weltweit in der Gasetechnik eingesetzt werden.

Als Paul Witt 1945 die erste trockene Sicherheitseinrichtung für Gasanlagen auf den Markt brachte, waren die Folgen nicht absehbar: Entstanden ist einer der weltweit führenden Hersteller von Produkten zum Mischen, Dosieren, Prüfen und Analysieren von Gasen sowie zum Unfallschutz in gasetechnischen Anlagen.

SICHERHEIT VON ANFANG AN

Bis heute schützt die Sicherheitseinrichtung jeden Tag Menschen vor katastrophalen Unfällen mit brennbaren Gasen, zum Beispiel beim Schweißen und Schneiden. Auch in vielen anderen Industrien, z. B. in der chemischen Industrie, der Glasproduktion, der Laser- und Medizintechnik, der Automobil- und Luftfahrtbranche und nicht zuletzt der Nahrungsmittelindustrie sind Witt Produkte unentbehrlich geworden. Vielfach hat man Pionierarbeit geleistet. So hat Witt als erster Anbieter ein Gasmischgerät für Schutzgasverpackungen für Lebensmittel in Serie gefertigt. Erfolge, auf die die rund 200 Mitarbeiter am Unternehmenssitz in Witten stolz sind.

KOMPROMISSLOSE QUALITÄT UND WELTWEITER SERVICE

Für Alexander Kampschulte, Marketingleiter bei Witt, liegt der Grund für den Erfolg vor allem im hohen Kundennutzen der Witt Produkte. Denn er weiß: Oft lassen sich damit noch Verbesserungen bei Sicherheit, Qualität oder Effizient für den Kunden herausholen. Ein weiterer entscheidender Erfolgsfaktor sei der Service: „Witt bietet kompetente Beratung und betreut seine Kunden auch nach dem Kauf.“ Nicht jeder Anbieter sei in der Lage, über ein enges Netz an Niederlassungen und Partnern weltweiten Service und Support zu leisten. Das Ergebnis: In über 60 Ländern und auf allen Kontinenten ist Witt mittlerweile erfolgreich. Etwa zwei Drittel der Produktion geht in den Export.
Ein zusätzlicher Garant des Witt Erfolgs liegt im hohen Qualitätsanspruch, den die Wittener an ihre Produkte haben. Witt entwickelt und fertigt mit großer Produktionstiefe in Deutschland und ist umfangreich zertifiziert. Entsprechend umfangreich sind die Maßnahmen im Qualitätsmanagement. Die hohe Präzision, Zuverlässigkeit und Bedienerfreundlichkeit der eigenen Produkte zu erreichen sei zwar aufwändig, aufgrund der häufig sicherheitsrelevanten Funktion der Bauteile aber alternativlos, sagt Alexander Kampschulte. Nicht zuletzt durch zufriedene Kunden und langjährige Lieferbeziehungen zahle sich der Aufwand zudem aus.

WEITERE EXPANSION

Dass die Entwicklung in vielerlei Hinsicht längst nicht am Ende ist, zeigen die Bauarbeiten am Stammsitz in Witten. Hier wird derzeit wieder kräftig investiert, um mehr Platz für die Entwicklung und Fertigung unter anderem von Dichtheitsprüfsystemen zu gewinnen.

 

Weitere Informationen: www.wittgas.com

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.