Thermission AG gewinnt Innovation Award mit Zinkthermodiffusion

Schrauben im Beschichtungscontainer von Thermission

Frost & Sullivan zeichnet die Thermission AG für ihre patentierte Zinkthermodiffusion mit dem „European Technology Innovation Award 2017“ aus. Das ist das Ergebnis der aktuellen Analyse des Thermodiffusions-Beschichtungs-Marktes. Das Verfahren setzt neue Maßstäbe im Korrosionsschutz, vor allem für Teile und Komponenten aus hochfestem Stahl und anderen Metalllegierungen, die Aluminium und Magnesium enthalten.

Der Fachverband NACE International beziffert die global durch Korrosion entstandenen Kosten für das Jahr 2016 auf 2,5 Billionen US-Dollar. Die hohen Kosten wirken sich direkt auf die weltweite Wirtschaft aus, da Eisen in verschiedenen Formen als Werkstoff am weitesten verbreitet ist. Unternehmen in verschiedenen Branchen suchen intensiv nach einer effektiven Alternative, vor allem für Materialkombinationen im Leichtbau. Weiterlesen

Pfeiffer Vacuum liefert Vakuumlösungen für den größten Teilchenbeschleuniger der Welt

Pfeiffer Vacuum hat erneut einen Auftrag vom CERN über Turbopumpen und Turbopumpstände erhalten. Das CERN liegt an der Grenze zwischen Frankreich und der Schweiz bei Genf und ist das weltgrößte Forschungszentrum für Teilchenphysik. Die Hauptaufgabe des CERN besteht in der Erforschung der Materie, aus der das Universum besteht. Im TeilchenbeschleunigerLHC (Large Hadron Collider) mit einem Umfang von rund 27 km werden Protonen und Ionen mit nahezu Lichtgeschwindigkeit aufeinandergestoßen. Der LHC besteht aus Strahlrohren, in denen ein Ultrahochvakuum herrschen muss. Diese Strahlrohre werden mit Turbopumpständen vorevakuiert. Anschließend sind Turbopumpen mit hoher Kompression für leichte Gase dafür verantwortlich, das Isolationsvakuum zu erzeugen. Das Isolationsvakuum ist für den Betrieb der supraleitenden Magnete bei einer Temperatur von -271 °C wichtig. Weiterlesen

Yaskawa eröffnet Erweiterungsbau in Allershausen

Mit dem Erweiterungsbau, der sich an die 2012 bezogene Firmenzentrale anschließt, stärkt Yaskawa erneut seine Produktions- und Lagerkapazitäten am Hauptsitz der europäischen Robotics Division in Allershausen. Quelle: Yaskawa

Nach nur neunmonatiger Bauzeit hat Yaskawa am Standort Allershausen bei München einen neuen Erweiterungsbau mit 5.000 Quadratmetern Nutzfläche in Betrieb genommen. An der offiziellen Eröffnung am 15. Januar 2018 beteiligte sich auch die bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie und stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner.

Mit dem Erweiterungsbau, der sich an die 2012 bezogene Firmenzentrale anschließt, stärkt Yaskawa erneut seine Produktions- und Lagerkapazitäten am Hauptsitz der europäischen Robotics Division in Allershausen: Die neue Halle umfasst ein rund 1.600 Quadratmeter großes Lager sowie einen über 2.000 Quadratmeter großen Werkstatt- und Produktionsbereich plus Bürogebäude. Yaskawa baut dort künftig Roboter-Schweißanlagen und kommissioniert kundenspezifische Industrieroboter für europäische Kunden unterschiedlichster Branchen. Zudem bieten rund 1.200 Quadratmeter neue Büroflächen auf drei Stockwerken Platz für Mitarbeiter, die bisher an getrennten Standorten verteilt waren. Die bisherigen Liegenschaften am früheren Standort im Industriegebiet Kammerfeld werden sukzessive geräumt. Weiterlesen

Concept Laser legt Grundstein für die Additive Fertigung der Zukunft

Der 3D-Campus wird künftig Forschung und Entwicklung sowie Produktion, Service und Logistik unter einem Dach vereinen. Auf einer Fläche von ca. 40.000 Quadratmetern entsteht Platz für ca. 500 Arbeitsplätze.
© Concept Laser GmbH

GE (NYSE: GE) und Concept Laser legten am 30.11.2017 mit dem ersten Spatenstich den Grundstein für einen neuen Standort in Lichtenfels. Der 3D Campus wird künftig Forschung und Entwicklung sowie Produktion, Service und Logistik unter einem Dach vereinen. Die neuen Räumlichkeiten sollen Anfang 2019 bezugsbereit sein und auf einer Fläche von ca. 40.000 Quadratmetern Platz für ca. 500 Mitarbeiter bieten. Die zukünftige Produktionskapazität wird sich um den Faktor vier erhöhen. Damit wird der Standort Lichtenfels von Concept Laser zu einem Zentrum für die Produktion von 3D-Metalldruck-Maschinen von GE weltweit werden. Das Investment in den neuen Standort beträgt rund 105 Millionen Euro. Weiterlesen

Zukunft seit 1967 – 50. Firmenjubiläum der Polytec GmbH

Polytec in Waldbronn bei Karlsruhe

Im Rahmen eines feierlichen Festaktes beging Polytec am 6. Juli 2017 sein 50jähriges Firmen-Jubiläum. Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Forschung würdigten den Erfolg des Unternehmens und blickten zurück auf ein halbes Jahrhundert Unternehmensgeschichte. Im Anschluss hatten die geladenen Gäste im Rahmen einer Hausmesse die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und erhielten Einblicke in die Fertigung des Unternehmens. Highlight war der Besuch des RoboVib Test-Centers®, in dem das Schwingverhalten kompletter Fahrzeugkarosserien untersucht werden kann. Weiterlesen

Erfolgreicher Geschäftsübergang

Zum Jahreswechsel 2016 wurde der Walzenbezugshersteller Nowack Gummiwalzen durch den süddeutschen Systemanbieter von Hochleistungswalzenbezügen und Walzenkomplettlösungen SchäferRolls in Renningen übernommen. Nowack ist als Walzenbezugshersteller vor allem im Bereich der technischen Industrie tätig und wird unter gleicher Firmierung und mit den derzeit 20 Mitarbeitern als selbständige Einheit innerhalb der SchäferRolls-Gruppe weitergeführt. Weiterlesen

MAXIMATOR JET ERÖFFNET DER WASSERSTRAHL-INDUSTRIE ZUM INNOVATIONSTAG 2016 NEUE PERSPEKTIVEN

Im neuen „Wasserstrahl-Schneidzentrum Schweinfurt“ lernen 70 Gäste aus Industrie und Medien effektive Lösungen in punkto Ökologie, Energieeffizienz, Mikrowasserstrahl- und Hochleistungswasserstrahl-Fert igung im Einsatz kennen.

Unter dem Motto „never change a winning concept“ lud die Maximator JET GmbH am 17. Juni 2016 Kunden, Partner und Pressevertreter zum traditionellen Innovationstag in sein brandneues „Wasserstrahl-Zentrum Schweinfurt“ ein, um die neuesten Entwicklungen live zu präsentieren und im persönlichen Gespräch zu diskutieren. Im Mittelpunkt standen dabei die Premiere der neuen Microwasserstrahlschneidanlage „MicroCut V2“, die kleinste Bauteile mit einer Positionier- und Wiederholgenauigkeit von 0,0025 mm schneiden kann, das bisher einzigartige „OneClean“-Wasseraufbereitungs system, mit dem Wasser und Abrasiv je nach Bedarf ressourcenschonend gereinigt, abgeleitet und wiederaufbereitet werden kann. Weiterlesen

Wärmeleitfähige Kunststoff-Compounds durch Hochleistungsgraphite der Georg H. Luh GmbH

Quelle: GEORG H. LUH GmbH

Quelle: GEORG H. LUH GmbH

Mit der Produktreihe GraphTHERM stellt die Georg H. Luh GmbH eine Reihe von neu entwickelten Hochleistungsgraphiten zur Verbesserung der Wärmeleitfähigkeit in Kunststoffen vor. Bei weitgehender Erhaltung der mechanischen Eigenschaften werden Leitfähigkeiten von 20 [W/m  K] und mehr erreicht.

Technische Kunststoffe erobern Anwendungsbereiche, die klassischerweise Metallen vorbehalten waren. Kunststoffe sind leichter, einfach formbar, preisgünstiger als Metalle und unterliegen nicht der Korrosion. Was aber, wenn Wärmleitfähigkeit oder elektrische Leitfähigkeit oder sogar beides in Kombination gefordert ist? Weiterlesen

In jedem Produkt eine geniale Idee!

Bild LappDie LAPP Insulators Alumina fertigt seit über 45 Jahren Halbleitergehäuse für die Hochleistungselektronik. Sie ist im Bereich der keramischen Gehäuse mit hohen Leistungsdurchsätzen > 1 GW Qualitätsführer. Pro Jahr werden rund 300.000 Thyristorgehäuse gefertigt. Als Schlüsseltechnologie dient das vakuumdichte Hartlöten von Aluminiumoxid–Keramik mit Metallen wie sauerstofffreien Kuper (OF-Cu) oder Ni-Fe-Legierungen (1.3917), Edelstahl bis zum Titan.

LAPP Insulators Alumina stellt im Bereich metallkeramische Fügetechnik für elektrische Anwendungen Produkte für die Vakuum-, Medizin-, Laser-, Mess-, Plasma-, Beschleuniger-, Sensor-, sowie Energietechnik her. Weiterlesen

Win-Win-Strategie – Plasmatreat und AKRO-PLASTIC werden Systempartner

Mit der offiziellen Bekanntgabe ihrer Systempartnerschaft starteten die Plasmatreat GmbH, Steinhagen und die AKRO-PLASTIC GmbH, Niederzissen in das neue Jahr.

Die beiden Key-Account und Projekt Manager Leonhard Enneking und Edgar Düvel haben in den letzten zwei Jahren mit Erfolg an einer Systemlösung gearbeitet, die auf einen bislang unerreichten hohen Haftverbund von Kunststoffcompounds und Metallen im Spritzgussprozess abzielt. Grundlage des innovativen Verfahrens ist die auf gegenseitige Anforderungen erfolgte Abstimmung der Komponenten Atmosphärendruckplasma, plasmapolymere Haftvermittlerschicht und Kunststoffrezeptur. Weiterlesen