Dekra prüft auch Werkstoffe

DEKRA baut Werkstoffprüfung in Deutschland aus

Stuttgart / Ingolstadt – Die internationale Expertenorganisation DEKRA übernimmt zu hundert Prozent die Anteile an dem Prüfunternehmen INCOS GmbH Ingenieurbüro in Ingolstadt. DEKRA baut damit in Deutschland sein Portfolio für die zerstörungsfreie Werkstoffprüfung (ZfP) wesentlich aus.

INCOS verfügt über Standorte in Ingolstadt sowie Nürnberg, beschäftigt 130 hochqualifizierte Mitarbeiter und erwirtschaftete 2010 einen Umsatz von rund 13,6 Mio. Euro. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die klassische zerstörungsfreie Werkstoffprüfung, beispielsweise Durchstrahlungs-, Ultraschall- und Oberflächenrissprüfungen (PT und MT), Dichtheits- und Sichtprüfungen und Sonderprüfverfahren. Haupteinsatzbereiche sind die Prozessindustrie, der Anlagen- und Rohrleitungsbau sowie die Luftfahrtindustrie. Darüber hinaus übernimmt INCOS die Inspektion von technischen Anlagen und Produkten, Herstellerabnahmen und Bau- und Schweißüberwachung.

„Durch diese Übernahme setzt DEKRA die Strategie gezielter Zukäufe im Industrieprüfgeschäft konsequent fort. Gerade im Bereich der Energie- und Prozessindustrie sehen wir in Europa den Bedarf nach einer starken kundenorientierten Alternative zu den derzeitigen Anbietern“, sagt Mark Thomä, Mitglied des Vorstands der DEKRA SE und Leiter der Business Unit DEKRA Industrial.

Werner Bollmann, Leiter der DEKRA Service Unit „Material Testing and Inspection“:

„Wir stärken nachhaltig unser Geschäftsfeld Material Testing & Inspection. INCOS ist durch seine starke Präsenz im süddeutschen Raum eine ideale Ergänzung für unser Portfolio, um die Kunden bundesweit optimal mit unseren Prüfdienstleistungen bedienen zu können.“

Stephan Schreiner, Geschäftsführender Gesellschafter von INCOS: „Durch den Gesellschafterwechsel stellen wir die Zukunft des Unternehmens auf eine sichere Basis. Unter dem Dach von DEKRA kann INCOS sein Geschäftsmodell, das auf Erfahrung und Qualifikation der Mitarbeiter sowie auf optimaler Kundennähe basiert, nachhaltig ausbauen und  weiterentwickeln.“

INCOS soll in diesem Jahr mit der Einheit DEKRA Material Testing (DMT) zusammengeführt werden. Das INCOS-Management bleibt dem Unternehmen in führender Position erhalten. Organisatorisch eingebunden wird die Unternehmenseinheit in die neugeschaffene DEKRA Service Unit „Material Testing and Inspection“, in der das weltweite Werkstoffprüfgeschäft von DEKRA gebündelt wird.

Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamtes.

Über DEKRA

DEKRA ist eine der weltweit führenden Expertenorganisationen. Das Unternehmen ist heute in mehr als 50 Ländern aktiv. Rund 28.000 Mitarbeiter sorgen nachhaltig für Sicherheit, Qualität und Umweltschutz. Die DEKRA SE ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des DEKRA e.V. und steuert das operative Geschäft des Konzerns. Die DEKRA Geschäftsfelder „Automotive“, „Industrial“ und „Personnel“ stehen für qualifizierte und innovative Dienstleistungen rund um Themen wie Fahrzeugprüfungen, Gutachten, internationale Schadenregulierung, Consulting, Industrie-Prüfdienstleistungen, Produktprüfungen, Zertifizierungen, Umweltschutz, Qualifizierung, Zeitarbeit sowie Out- und Newplacement. In 2011 erzielte DEKRA einen Umsatz in Höhe von ca. 2 Milliarden Euro.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.