Dynamische Schnecken-Entwicklung

Longlife-Schnecke

Longlife-Schnecke

Groche Technik GmbH – Fakuma 2012, Halle A7, Stand 7114

Die Groche Technik GmbH, Kalletal, hat sich in mehr als 40 Jahren europaweit einen Namen gemacht als Hersteller von qualitativ hochwertigen Plastifizierschnecken und Zylindern in Spezial- und Standardausführungen für die Spritzgieß- und Extrusionstechnik. Das Repertoire umfasst heute mehrere Hundert Schneckentypen und Ausführungen – Durchmesser 10mm bis über 200mm, Längen bis 4.500mm. Geschäftsführer Armin Groche und seine Messe-Crew präsentieren als Highlight unter rund 75 Exponaten die Eigenentwicklung „Longlife-Schecke“. Auf der Angebotspalette ist jetzt das Produkt- und Service-Programm von Extreme Coatings neu hinzugekommen. Last, but not least, können sich Interessenten und Besucher des Groche-Standes, Nummer 7114 in Halle A7, über eine richtungsweisende Neuentwicklung informieren. Die Direkt-Langfaser-Spritzgießtechnik mit EFE Einschnecken-Fasereinzug. Hier wird die weitestgehende Erhaltung der Materialstruktur von Verstärkungswerkstoffen – Langfasern – und deren bauteilverbessernde Orientierung im Spritzgießprozesses sichergestellt.

Longlife-Schnecke

Mit neuen Schnecken-Beschichtungen mit einem Härtegrad bis zu 68-71 HRC (Härte Rockwell) ist auch die Plastifizierung extrem schwieriger Kunststoffe kein Problem: Die Schnecken kommen zum Beispiel bei glasfaserhaltigen Polymeren oder aggressiven Materialien im Metall- oder Keramik-Spritzbereich zum Einsatz – in Verbindung mit hochverschleiß- und korrosionsbeständigen Bimetall-Zylindern. „Wir haben Erkenntnisse, dass unsere Schnecken im Vergleich zu pulvermetallurgischen Schnecken auf die doppelte Standzeit kommen. Die Wartungsintervalle verlängern sich entsprechend. Zudem sparen sich Anwender Zerlegen, Reinigen und Montage. Die Verfügbarkeit ist sehr hoch, der Produktionsfluss und die Produktqualität sind nachhaltig verbessert“, unterstreicht Armin Groche.

Europaweiter Vertrieb von Extreme Coatings Produkten

Mit Wirkung zum 1. Juni 2012 haben Extreme Coatings, die Experten aus Florida für „unkaputtbare“ Schnecken-Beschichtungen die Alleinvertriebsrechte für Europa an die Groche GmbH übertragen. Damit ist die direkte Versorgung mit Wolfram- und Chromkarbid-beschichteten Schnecken für extrem aggressive Spritzgieß- und Extrusions-Anwendungen sichergestellt. Die angewandte thermische Spritzmethode (Flammspritzverfahren) bei Hartmetallen wie Karbid kann die Lebensdauer von Komponenten verdoppeln bzw. verfünffachen. Ein eigen entwickeltes Diamantpolierverfahren verleiht der Schnecke den gewünschten Hochglanz.

Direkt-Langfaser Spritzgießtechnik

Direkt-Langfaser Spritzgießtechnik

Direkt-Langfaser-Spritzgießtechnik

Mit dem Direkt-Langfaser-Spritzgießverfahren samt EFE-Einschnecken-Fasereinzug können Faserstränge – direkt an der Spritzgießmaschine – in die Schmelze eingespeist werden. Die Fasern werden kontrolliert auf Länge gebracht. Die Schmelze fungiert hier als Schmiermittel und bewirkt, dass die langen Fasern ihre Aufgabe ungebrochen und orientiert im Produkt  erfüllen. Durch das neue Verfahren entfällt nicht nur die Compoundierung, es kommen eindrucksvolle technische (und damit auch kostenspezifische) Vorteile im Bauteil zum Tragen: Verbesserung der mechanischen Eigenschaften, höhere Steifigkeit, Festigkeit, Schlagzähigkeit, Tieftemperatur-Resistenz und viele mehr, die den Besuchern des Groche-Standes im Detail erläutert werden.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.