ULT AG veranstaltet sechstes Symposium zu Lufttechnik- und Filterverfahren

Gelaserter Apfel zum ULT-Symposium – Laserrauch beinhaltet Feinstaub und Aerosoloe, die abgesaugt und gefiltert werden müssen

Die ULT AG, Anbieter lufttechnischer Anlagen für unterschiedlichste Industriesegmente und -anwendungen, veranstaltet am 08./09. Mai 2018 das sechste traditionelle ULT-Symposium in Löbau. Die Konferenz, die im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfindet, steht unter dem Motto „Lufttechnik für neue Technologien“.

An beiden Tagen stehen Vorträge von hochkarätigen Vertretern aus Industrie, Forschung & Entwicklung sowie Hochschulwesen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Dabei werden praktische Erfahrungen, theoretische Ansätze und Forschungsthemen vorgestellt. Neben gesetzlichen Vorlagen und ökologischen wie ökonomischen Aspekten sind Inhalte wie etwa „Lasermaterialbearbeitung“, „Staubexplosionsschutz“, „Prozesslufttrocknung in der Batteriefertigung“ oder „Partikelmessungsverfahren“ Themen des Symposiums.

Komplettiert wird das sechste ULT-Symposium durch eine begleitende Ausstellung. Veranstaltungsort wird die Blumenhalle im Messepark auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau in Löbau sein.

Interessenten können sich bis zum 20. April 2018 unter der Telefonnummer 03585-41280 oder per Email unter ult@ult.de zum ULT-Symposium anmelden.

Bei den bisherigen Symposien konnte die ULT AG mehrere hundert nationale und internationale Gäste in Löbau begrüßen. Für die sechste Auflage 2018 bahnt sich ein Besucherrekord an, da bereits eine hohe Anzahl an Nachfragen zur Veranstaltung bei den Organisatoren eingegangen ist.

Über ULT AG:

Die ULT AG ist Hersteller von Absaug- und Filtergeräten zur Luftreinhaltung sowie Anlagen zur Prozesslufttrocknung. Das Unternehmen entwickelt und fertigt seine Produkte in Löbau (Sachsen). Diese finden Anwendung in verschiedensten Bereichen der produzierenden Industrie, z.B. Maschinenbau, der Elektronikfertigung oder der Medizintechnik, aber auch in Laboren und dem Handwerk. Die Produkte der ULT AG tragen wesentlich zum Gesundheitsschutz der Mitarbeiter und zu einer sauberen Produktionstechnologie bei.

Weitere Informationen: www.ult.de

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.