Universeller Differenzdruckmesser mit acht Messbereichen

Der neue, universell einsetzbare Differenzdruckmesser 984 Q bietet mit acht vor Ort einstellbaren Druckbereichen optimale Flexibilität.

Der neue, universell einsetzbare Differenzdruckmesser 984 Q bietet mit acht vor Ort einstellbaren Druckbereichen optimale Flexibilität.

Drucküberwachung bringt Sicherheit in der Gebäude-, Klima- und Reinraumtechnik

Überall wo Gase mit leichtem Druck gefördert werden, lassen sich mit Differenzdruckmessern Aussagen über den Zustand der Anlage ableiten. Sie prüfen beispielsweise ob Klappen auf oder zu, Filter dicht oder Ventilatoren defekt sind. Änderungen im Druck signalisieren hier zuverlässig Änderungen der Parameter. In der Gebäudeautomation, Klima- und Reinraumtechnik hat man so die wichtigsten Betriebsdaten ständig parat. Um den vielfältigen Ausführungen und Anforderungen solcher Anlagen gerecht zu werden, bietet ein neuer Differenzdruckmesser nun acht umschaltbare Messbereiche. So kann ohne teure Logistik und Lagerhaltung immer der passende Messbereich gewählt werden.

In der Praxis erleichtert es die Arbeit deutlich, wenn man mit nur einem Gerät alle Messstellen in der Anlage abdecken kann. Ein Differenzdruckmesser mit großem, einstellbarem Messbereich ist dafür ideal. Auch bei nachträglichen Veränderungen wie Filtertausch ist der richtige Messbereich so schnell gewählt ohne aufwendigen Sensorwechsel. Aus diesem Grund bietet der neue Sensor von Beck Druckkontrolltechnik gleich acht per Drehschalter auswählbare Druckbereiche. Um für jeden Bereich ein sauberes, lineares Ansprechen garantieren zu können, spendierten die Entwickler dem 984 Q Sensor eine automatische Nullpunkt-Kalibrierung. Drift durch Alterung, Temperatur oder anlagenbedingte Einflüsse werden so zuverlässig kompensiert.

Der neue, universell einsetzbare Differenzdruckmesser 984 Q bietet mit acht vor Ort einstellbaren Druckbereichen optimale Flexibilität.

Der neue, universell einsetzbare Differenzdruckmesser 984 Q bietet mit acht vor Ort einstellbaren Druckbereichen optimale Flexibilität.

Der neue piezoresistive Sensor (Bild 1a,b) kann  Differenz-Drücke im Bereich von +/- 0,5 bis +/- 5,0  mbar in vier Bereichen messen. Weitere vier Messfenster von 0 bis 10 mbar stehen ebenfalls zur Auswahl. Das Dreileiter-Ausgangssignal kann über eine Steckbrücke als 0…10 V oder 4…20 mA (bei 20…500 Ohm Bürde) konfiguriert werden. Ebenfalls per Steckbrücke wählt der Anwender zwischen linearem und radiziertem Signal, letzteres ist nützlich um z.B. Volumenströme zu messen. Bei einer Versorgungsspannung von 24 VAC/VDC liegt die Stromaufnahme mit LED-Anzeige bei maximal 210 mA. Das IP54-Gehäuse misst 85 mm im Durchmesser bei 58 mm Bauhöhe. Zwei 6 mm Schlauchstutzen für den Druckanschluss sowie Kabelverschraubungen in M 16×1,5 oder M 20×1,5 für Kabel und Litzen bis 1,5 mm² erleichtern den Einbau vor Ort. Die Messumformer entsprechen EN 60770 und EN 61326 sowie RoHS nach 2002/95/EWG.

Über Beck:

Die Beck GmbH Druckkontrolltechnik bietet einstellbare Differenzdruckwächter für die Überwachung von Luftfiltern und Gebläsen in der Lüftungs- und Klimatechnik sowie Differenzdruckwächter für die Gebläseüberwachung in Gasheizgeräten. Die Druckwächter können nach Kundenwunsch werkseitig fest justiert oder vom Anwender für einen breiten Bereich von Schaltdrücken selbst eingestellt werden.

Die modernen Druckmessumformer sind mit piezosensitiven Druckaufnehmern als aktivem Element zur kontinuierlichen Drucküberwachung ausgestattet. Als flexibler Nischenanbieter von kundenspezifischen Druckwächtern und Druckmessumformern für Erstausrüster in den unterschiedlichsten Branchen liefert der Hersteller auch auf spezifische Vorgaben angepasste Sensoren.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.