FILTECH 2021: Zukunftsfähige Mobilität muss sauber sein

Bildquelle: FILTECH Exhibitions Germany

Bildquelle: FILTECH Exhibitions Germany

Mikroplastik belastet auch Luft und Böden

Zu Mobilitätskonzepten, die weder die Umwelt noch das Klima belasten, gehört mehr als ein Elektroantrieb. Neben Abgasemissionen stellen auch der Abrieb von Reifen und Bremsstaub Belastungen für Mensch und Umwelt dar. Auf der FILTECH vom 23. bis 25. Februar 2021 in Köln zeigen Aussteller Luftfilter und weitere Lösungen für klimafreundliche Mobilität und saubere Kommunen.

Wer an die Mobilität der Zukunft denkt, hat Elektrofahrzeuge vor Augen, selbstlenkende Fahrzeuge, mit Wasserstoff betriebene Brennstoffzellen oder eine Verschmelzung von Individual- und öffentlichem Personenverkehr. In Vergessenheit gerät jedoch oft, dass fast alle diese Mobilitätskonzepte auf Rädern unterwegs sind, die mit Gummi bereift sind. Ein zunehmendes Problem stellt dabei der Abrieb dar. Denn dieser endet als Mikroplastik auf der Fahrbahn und somit in der Umwelt – egal, mit welchem Antrieb das Fahrzeug ausgerüstet ist.

Laut Bundesanstalt für Straßenwesen zählt Reifenabrieb zu den mengenmäßig größten Quellen für Emissionen des Straßenverkehrs. Pro Person und Jahr entsteht ungefähr ein Kilogramm Mikroplastik durch Abrieb – ein Vielfaches der Mengen, die etwa Schuhsohlen oder Plastiktüten verursachen. Das belastet die Natur erheblich: Am Mikroplastik in Flüssen und Seen hat der Abrieb von Gummireifen den höchsten Anteil. Zwar ergreifen Kommunen bereits Maßnahmen, um den Eintrag in die Umwelt zu reduzieren. Doch laut der Schweizer Empa wird bislang nur etwa ein Viertel des Reifenabriebs, der auf der Fahrbahn landet, durch Straßenreinigung und Abwasserbehandlung aufgefangen.

Filtersysteme halten die Umwelt sauber

Neue Reifenmaterialien aus biologisch abbaubaren Materialien könnten eine langfristige Lösung darstellen. Doch bis sie marktreif sind und flächendeckend eingesetzt werden, vergehen noch Jahre, wenn nicht Jahrzehnte. Eine akute Lösung des Problems können nur Filtersysteme darstellen. Sie sind bereits jetzt verfügbar und in der Lage, einen Großteil der beim Fahren entstehenden Reifenrückstände aufzufangen. Das umfasst nicht nur den Abrieb der Reifen, sondern auch den der Straße – schließlich trägt auch dieser zur Umweltbelastung bei.

Lösungen für Wasser, Boden und Luft

Auf der FILTECH werden auch Lösungen für die Reinigung der Luft von Belastungen durch den Verkehr vorgestellt. Besonderes Interesse hat auf der FILTECH 2019 das Unternehmen Mann+Hummel geweckt: Der Filterhersteller zeigte seine Filter Cubes III, von denen am Stuttgarter Neckartor 23 Exemplare die Luft von Feinstaubpartikeln und Stickstoffdioxid reinigen. Das Unternehmen, das sich auch an der FILTECH 2021 beteiligen wird, bietet zudem Bremsstaubpartikelfilter an, die bis zu 80 Prozent des entstehenden Bremsstaubs auffangen und ihn so davon abhalten, in die Umgebungsluft zu gelangen. Der Filter kann für Pkw, Nutzfahrzeuge und im Schienenverkehr eingesetzt werden.

Mit besonderem Interesse bei den Besuchern rechnet auch ECOFARIO. Das Münchner Start-up arbeitet an der Umsetzung einer Technologie, die als vierte Reinigungsstufe in Kläranlagen eingesetzt werden kann: Mit dem High-G-Separator sollen bis zu 99,9 Prozent des Mikroplastiks im Abwasser entfernt werden – inklusive anhaftender Schmutzstoffe, Arzneimittelrückstände und Hormone. Besucher können sich am Stand über die Technologie, die Pilotanlage und zukünftige Einsatzbereiche informieren.

„Der Buchungsgrad spricht dafür, dass die Entscheidung zur Ausweitung der Veranstaltung auf zwei Messehallen richtig war“, sagt Suzanne Abetz von FILTECH Exhibitions Germany. Die modernen Hallen 7 und 8 der Koelnmesse unterstützen mit ihrer starken Belüftung das Sicherheits- und Hygienekonzept der Veranstaltung, das ein großzügiges Hallenlayout, Spender mit Desinfektionsmittel an allen wichtigen Punkten und einer Maskenpflicht in allen Bereichen beinhaltet, in denen Besucher nicht sitzen.

Ansätze für sauberes Wasser, reine Luft und unbelastete Böden präsentieren zahlreiche weitere Aussteller auf der FILTECH vom 23. bis 25. Februar 2021 in Köln. Ihre Produkte und Dienstleistungen ermöglichen nachhaltige Mobilität mit Zukunft, die im Sinne der globalen Klimaziele nicht das Problem ist, sondern die Lösung.

Weitere Informationen: https://filtech.de/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.