Messeverbund Intec, Z und GrindTec 2023: Die Plattform für Technik und Innovation

Intec 2019 – Leipziger Messe

Im Rahmen des Messeverbundes Intec, Z und GrindTec vom 7. bis 10. März 2023 auf der Leipziger Messe präsentieren die Aussteller ihre Neuheiten aus der Fertigungstechnik in der Metallbearbeitung, Zulieferindustrie und Werkzeugbranche.

Innovative Produkte sowie aktuelle Entwicklungen aus der Fertigungstechnik für die Metallbearbeitung, der Automatisierungstechnik für vor- und nachgelagerte Prozesse in der Produktion, aber auch Technik und Ausrüstungen für Werkstatt sowie Betrieb stehen im Fokus der Intec. Eingebettet in ein Umfeld, das durch die verarbeitende Industrie, den Maschinen- und Anlagenbau, die Automobilindustrie und namhafte Forschungseinrichtungen geprägt wird, ist die Messe eine effiziente, praxisorientierte Plattform sowohl für global agierende Branchenführer als auch für lösungsorientierte KMUs aus ganz Deutschland und Europa. Unter anderem haben sich trotz kürzerer Vorbereitungszeit bereits BIMATEC SORALUCE, CERATIZIT, EMAG, EMUGE, FANUC, GROB-WERKE, Gühring, HEDELIUS, Hermle, Igus, INDEX-Werke, MAPAL, NILES-SIMMONS, OKUMA, Paul Horn, Profiroll Technologies, SEW, SCHUNK, TRUMPF und ZOLLER für die bevorstehende Intec angemeldet.

Die Z bietet im März 2023 wieder speziell Zulieferern der mittleren Produktionsstufen die passgenaue Plattform für ihre Positionierung am Markt. Mit innovativen Ideen und anspruchsvollen Produkten präsentieren die Zulieferer eine auf die Bedürfnisse der Industrie zugeschnittene Ausstellung. Besucher können sich auf der Z vom kleinsten Bauteil über Produktionstechnik für die verarbeitende Industrie bis hin zu kompletten Baugruppen informieren.

Auf der internationalen Fachmesse GrindTec zeigen unter anderem Anbieter von Werkzeugbearbeitungssystemen, Hersteller von Schleifmaschinen für die Werkzeugherstellung und -bearbeitung sowie Produzenten von Schleif- und Abrichttechnologie ihre Neuheiten. Zudem stellen auch Anbieter von Maschinenperipherie und Unternehmen aus dem Bereich der Prozesstechnik auf der GrindTec aus. Wichtige Player aus der Branche wie GDS, Günter Effgen, Haas Schleifmaschinen, Heinz Berger Maschinenfabrik und Vomat haben sich bereits ihre Standplätze gesichert.

Fachprogramm setzt wichtige Impulse für die Branche

Neben dem attraktiven Ausstellungsangebot auf der Intec, Z und GrindTec 2023 setzt ebenfalls das praxisorientierte Fachprogramm des internationalen Messeverbundes wichtige Impulse für die Branche. Experten beleuchten im Rahmen der Sonderschau sowie des Fachforums „Additive Fertigung – Evolution einer modernen Technologie“ den dynamischen Prozess der Integration der additiven Fertigung in die industrielle Produktion. Bei der Sonderschau und dem Fachforum unter dem Titel „Sensorik – Einsatz und Perspektiven in der Fertigung“ stehen unter anderem die Anforderungen sowie neue Konzepte rund um die Schlüsseltechnologie Sensorik mit erprobten und sich weiterentwickelnden Fertigungsmethoden im Blickpunkt. Das zukunftsweisende Technologiethema „Fuel Cell Hub – Wertschöpfung durch Wasserstoff“ wird darüber hinaus auf dem Messetrio aufgegriffen. Ein Gemeinschaftsstand mit Fachkolloquium bietet den optimalen Rahmen, um sich über konkrete Brennstoffzellenanwendungen auszutauschen.

Mit verschiedenen Themenwelten wird sich die GrindTec wieder in ihren vielfältigen Facetten der Werkzeugbearbeitung präsentieren. So werden im GrindTec Forum Fachvorträge und Präsentationen von Messeneuheiten angeboten. Außerdem findet der Wettbewerb TOOLGRINDER CHALLENGE 2023 statt. Auf dem GrindTec CAMPUS wird der neueste Stand in Forschung und Entwicklung der Branche abgebildet. Ein besonderes Highlight bildet der GrindTec Innovation Award, der zum zweiten Mal ausgelobt wird.

Weitere Informationen: https://www.messeverbund.de/

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.