Weltleitmessen wire und Tube in den Frühsommer verschoben

Bildquelle: Messe Düsseldorf GmbH

Bildquelle: Messe Düsseldorf GmbH

Neuer Termin vom 20. bis 24. Juni 2022 in Düsseldorf

 Die Messe Düsseldorf verschiebt die wire und Tube in Abstimmung mit den beteiligten Partnern und Verbänden auf den 20. bis 24. Juni 2022. Das aktuell hohe Infektionsgeschehen und die sich schnell ausbreitende Omikron-Variante haben zu Anpassungen im Düsseldorfer Messekalender geführt, die eine Verschiebung der ursprünglich vom 9. bis 13. Mai geplanten wire und Tube erforderlich macht.

Der neue Zeitraum bietet mehr Planungssicherheit und einen zusätzlichen Mehrwert durch die teilweise parallel stattfindende METAV. Die führende Messe für die Technologien der Metallbearbeitung wurde bereits vom VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken) auf den 21. bis 24. Juni verschoben).

Wolfram N. Diener, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, betont den Branchenrückhalt für den neuen Termin: „Der Tenor unserer Ausstellerinnen und Aussteller ist: Wir wollen und brauchen die wire und Tube – und zwar zu einem Zeitpunkt, der die größtmöglichen Erfolgsaussichten verspricht. Gemeinsam mit den beteiligten Partnern und Verbänden sehen wir den Frühsommer hierfür als idealen Zeitpunkt. Wir erwarten dann nicht nur ein abgeschwächtes Infektionsgeschehen, sondern auch mehr Personen, die einreisen und teilnehmen können. Die ausstellenden Unternehmen sowie die Besucherinnen und Besucher können so in einer deutlich weniger durch Covid-19 geprägte Lage ihren Geschäften nachgehen.“

wire und Tube als internationale Nr.1-Fachmessen ihrer Industrien haben weltweite Strahlkraft und benötigen besonders lange Vorlaufzeiten. Traditionell reisen zwei Drittel aller ausstellenden Unternehmen alle zwei Jahre aus dem Ausland nach Düsseldorf.

Fachbesucher aus über 80 Ländern treffen sich zu Spitzenzeiten auf dem Düsseldorfer Messegelände. Der neue Messetermin vom 20. bis 24. Juni 2022 verschafft diesen Industrien daher jetzt deutliche Planungssicherheit.

Bernd Jablonowski, Bereichsleiter des Gesamtportfolios Metals and Flow Technologies der Messe Düsseldorf, ist zuversichtlich: „Planungssicherheit für Aussteller, Besucher und die gesamte Messewirtschaft ist das Wichtigste in der anhaltend pandemischen Lage. Mit der Verlegung der beiden Top-Events der Branchen in den Frühsommer ermöglichen wir ein sicheres, der Lage angepasstes live-Messerlebnis.“

Das ergänzt Daniel Ryfisch, Project Director wire und Tube: „Ich danke unseren Ausstellern und Partnern für ihr Verständnis und ihre Bereitschaft, wire und Tube mit uns vom 20. bis 24. Juni wieder zu den Branchen-Highlights zu machen, die sie seit mehr als 30 Jahren am Standort Düsseldorf sind.“

Die Aussteller der wire präsentieren ihre technologischen Highlights in den Messehallen 9 bis 15, die Tube-Aussteller in den Hallen 1 bis 7a.

Die Gastveranstaltung METAV, Internationale Messe für Technologien der Metallbearbeitung, findet vom 21. bis 24. Juni 2022 in den Messehallen 16 und 17 statt. Die METAV wird vom VDW, Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken, organisiert und durchgeführt.

Weitere Informationen: https://www.wire.de/, https://www.tube.de/

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.