Kunstobjekte aus dem 3D-Drucker: Stratasys präsentiert in Kooperation mit hochkarätigen Künstlern die ersten Skulpturen aus dem neuen 3D-Drucker J750

Wolfkiam von Nick Ervinck, hergestellt mit dem neuen 3D-Multifarb- und Multimaterialdrucker J750 von Stratasys (Foto: Yoram Reshef)

Wolfkiam von Nick Ervinck, hergestellt mit dem neuen 3D-Multifarb- und Multimaterialdrucker J750 von Stratasys (Foto: Yoram Reshef)

Künstler Nick Ervinck präsentiert das erste Werk aus der Serie „The New Ancient”; der Architekt, Programmierer und Game-Designer José Sanchez gestaltet ein komplexes Objekt.
Rheinmünster, 19. Mai 2016 – Stratasys Ltd. (Nasdaq:SSYS), führendes Unternehmen für Lösungen im Bereich 3D-Druck und Additive Fertigung, hat die ersten Kunstprojekte vorgestellt, die mit dem neu eingeführten, innovativen 3D-Drucker J750 realisiert wurden. J750 ermöglicht den Druck von komplexen und detailreichen Geometrien in verschiedenen Materialien und mit bis zu 360.000 Farben in nur einem einzigen Druckvorgang. Weiterlesen

Lötgerechte Prozessauslegung zur Sandwichherstellung

Motivation und Zielsetzung

Leichtbau ist Gegenstand der Forschung mit dem Ziel eines verantwortungsvollen Umgangs mit Ressourcen. Hierbei sind Gewichts-, aber auch Materialeinsparungen als Vorteile zu nennen. Bei auftretender Biegebeanspruchung werden diese Vorteile wirkungsvoll durch den Einsatz von Sandwichstrukturen umgesetzt. Sandwichstrukturen erhalten ihre hohe gewichtsspezifische Biegesteifigkeit, indem dehnsteife Materialien in den hochbelasteten Außenschichten der Struktur angeordnet werden. Der für ein hohes Biegewiderstandsmoment nötige Abstand der Deckbleche kann durch Abstandshalter oder Füllstoffe erreicht werden. Bei der vorliegenden Sandwichstruktur (Abbildung 1 a) wird der Deckschichtabstand durch kragengezogene Verbindungselemente (Abbildung 1 b) eingestellt. Mit der vorliegenden Bauweise kann ohne zusätzlichen Werkstoff die ertragbare Maximalkraft im 3-Punkt-Biegeversuch mehr als verdoppelt werden. Weiterlesen

Hybrides Flach-Clinchen nachwachsender Rohstoffe

Um den Anforderungen des Klimaschutzes und der Ressourceneffizienz gerecht zu werden, ist es erforderlich, die Entwicklung intelligenter Leichtbaukonzepte voranzutreiben. Perspektivisch soll der Einsatz nachwachsender Rohstoffe wie Holz gesteigert werden und auch mit konventionellen Leichtbauwerkstoffen wie Aluminium kombiniert werden. Dafür müssen neuartige Fügeverfahren entwickelt werden, beziehungsweise existierende Verfahren für die Herausforderungen des Fügens von nachwachsenden Rohstoffen modifiziert werden.

Nahezu alle konventionellen Holzfügeverfahren besitzen den entscheidenden Nachteil, dass zur Verbindungsherstellung zusätzliche Hilfsmittel eingebracht werden müssen (Schraube, Nagel, Klebstoff etc.). Im Gegensatz dazu steht das Flach-Clinchen. Bei diesem mechanischen Fügeverfahren wird eine form- und kraftschlüssige Verbindung durch die gezielte Umformung der Fügepartner erzeugt. Weiterlesen

Industrie-Roboter „Balthazar“ macht die Haare schön

Der Industrie-Roboter „Balthazar“ ist Pionier eines Automatisierungsbooms, den Experten für klein- und mittelständische Unternehmen prognostizieren: Er hat ein komplett neues Einsatzgebiet erobert – in seinem Fall die Beauty-Branche. Ein slowenischer Start-up-Betrieb entdeckte das ungewöhnliche Talent des Doppel-Arm-Droiden. Als Industrie-Roboter der 4.0-Generation arbeitet „Balthazar“ mit dem Internet vernetzt. Seine Spezialität: Beauty- und Wellnessprodukte komponieren – ganz nach individuellem Verbraucherwunsch auf Knopfdruck aus dem Online-Shop.
Auf der weltgrößten Roboter-Messe AUTOMATICA vom 21. bis 24. Juni in München ist „Balthazar“ live zu sehen.

Weiterlesen

Erster Klebtechnologie-Kongress für Leichtbau

Bondexpo: OTTI zeigt Theorie und Praxis industrieller Leichtbau-Lösungen

Das Ostbayerische Technologie-Transfer-Institut (OTTI e.V.) zeigt beim in diesem Jahr erstmalig stattfindenden Bondexpo-Kongress die Beherrschbarkeit von Klebprozessen und die Organisation der Qualitätssicherung auf dem Weg zu einer Null-Fehler-Produktion. Experten und Wissenschaftler erläutern auf der Bondexpo – internationale Fachmesse für Klebtechnologie vom 10. bis 13. Oktober, wie moderner Leichtbau gelingen kann. Weiterlesen

EuroBLECH 2016 greift Industrie 4.0 – Trends im Bereich der Blechbearbeitung auf

Die EuroBLECH 2016 findet vom 25.-29. Oktober 2016  auf dem Messegelände in  Hannover statt. Die Fachmesse wird einmal mehr Anlaufstelle für Blechbearbeitungsspezialisten aus aller Welt sein,  die nach neuen Maschinen und innovativen Lösungen suchen und sich einen Überblick über aktuelle Branchentrends verschaffen wollen. Messebesucher finden auf der EuroBLECH 2016 eine umfassende Produktpalette, die von konventionellen Systemen bis zu Hightech-Lösungen reicht. Mit ihrem diesjährigen Motto „Die nächste Generation der Blechbearbeitung“ greift die Messe den derzeitigen Trend zur vernetzten Fabrik im Bereich der Blechbearbeitung auf. Fünf Monate vor Messestart kann der Veranstalter, Mack Brooks Exhibitions, ein weiteres Flächenwachstum der weltweiten Leitmesse für Blechbearbeitungstechnologie vermelden. Weiterlesen