Mikrolandschaften nach Plan für perfektes Schleifen

Mikroskopaufnahme: Beispiel einer mikrostrukturierten Schleifoberfläche

© Copyright: Shiqi Fang/Arbeitsgruppe Professor Dirk Bähre
Mikroskopaufnahme: Beispiel einer mikrostrukturierten Schleifoberfläche

Pyramiden und Würfel in Reih und Glied oder strahlenförmig angeordnete Noppen: Kleinste Strukturen in Haaresbreite machen neuartige Schleifwerkzeuge aus hartem Metall sehr präzise. Der Fertigungstechniker Professor Dirk Bähre und sein Team formen mit dem Laser speziell strukturierte Schleifoberflächen im Mikrometermaßstab. Die Spezial-Schleifwerkzeuge lassen sich mit elektrochemischem Abtragen auf Maß und in großer Zahl günstig herstellen. Die DFG fördert diese Forschung. Weiterlesen

Neues Verfahren ermöglicht Lithiumabbau in Deutschland

Mit dem minimalinvasiven Verfahren aus dem KIT könnten jedes Jahr tausende Tonnen Lithium aus dem deutschen und französischen Oberrheingraben gefördert werden.

Mit dem minimalinvasiven Verfahren aus dem KIT könnten jedes Jahr tausende Tonnen Lithium aus dem deutschen und französischen Oberrheingraben gefördert werden. (Foto: Amadeus Bramsiepe, KIT)

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des KIT patentieren minimalinvasive Technologie zur Gewinnung von Lithium in Geothermieanlagen

Ob Netzspeicher, Elektromobilität oder tragbare Elektronik – Lithiumionen-Akkus sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Für die Produktion werden jedes Jahr Millionen Tonnen Lithium gefördert – bislang allerdings fernab von Deutschland. Eine Erfindung aus dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) könnte nun aber auch hierzulande einen wirtschaftlichen Abbau ermöglichen. Lithium soll dabei minimalinvasiv in Geothermieanlagen aus den Tiefengewässern des Oberrheingrabens gefördert werden. Weiterlesen

Von der Natur abgeguckt: Einzellige Algen verwandeln sich in neuartige Nanomaterialien

Mineralisierte Calcit-Schalen einzelliger Algen (Skalierung: 5 μm); Detailansicht: nano-poröse Struktur der Algenzellwand (1 μm)

Mineralisierte Calcit-Schalen einzelliger Algen (Skalierung: 5 μm); Detailansicht: nano-poröse Struktur der Algenzellwand (1 μm)
© Anne Jantschke

DinoLight-Projekt soll Grundlagen für die Massenproduktion nanostrukturierter Perowskite legen

In den letzten Jahren sind Metallhalogenid-Perowskite als vielversprechende Materialien für eine neue Generation technologischer Anwendungen entdeckt worden. Das Potenzial wurde bereits in verschiedenen Bereichen der Optoelektronik, wie zum Beispiel der Photovoltaik, der Lasertechnik und der Photo-Elektrolyse sowie für Energiespeicherung und Katalyse eingesetzt. Diese Anwendungen erfordern eine präzise Kontrolle der Größe, Form, Zusammensetzung und kristallographischen Eigenschaften des Materials. Weiterlesen

Maßgeschneiderte KRAUSE-Zugangslösungen für jede Anwendung

KrauseZugänge zu großen Behältern, Produktionsanlagen oder Arbeitsbereichen erfordern flexible, sichere und komfortable Zugänge. Häufig existieren dort spezielle Anforderungen wie zweite Ebenen, individuelle Konturen oder bauliche Einschränkungen. Die Experten von KRAUSE sind spezialisiert auf die Umsetzung individueller Zugangslösungen. Dabei greifen sie auf die Erfahrung aus 120 Jahren Steigtechnik-Produktion zurück. Weiterlesen

„DAS RISIKO, AUF E-MOBILITÄT ZU SETZEN, HAT SICH GELOHNT“

Anger Machining steht immer stärker unter Strom

Mit der Entwicklung der SP-Maschinengeneration hat Anger Machining 2016 eine weitreichende Strategieänderung vollzogen. Die Entscheidung, Bearbeitungszentren für Strukturbauteile und großvolumige Komponenten aus Aluminium und Magnesium auf den Markt zu bringen, war ebenso kostenintensiv wie riskant. Anger Machining eröffnete sich damit zwar eine Marktlücke im E-Mobility-Bereich, investierte aber gleichzeitig in eine Nische mit noch geringen Produktionsvolumina. Wenige Jahre später ist die Nachfrage aufgrund rigoros gesenkter CO2-Grenzwerte für Neuwagen sprunghaft angestiegen. Mehr als 20 SP-Anlagen hat Anger bisher verkauft. Das Maschinenbauunternehmen hat sich außerdem den prestigeträchtigen Auftrag für die MEB-Plattform von Volkswagen und anderen Premiumherstellern gesichert. Mit vollen Auftragsbüchern, 120 Mitarbeitern und 100 % Exportquote will Anger den Umsatz von zuletzt 24 Mio. Euro erneut deutlich steigern. Weiterlesen

EINE LÖSUNG – VIELE ANWENDER ANSYS GRANTA GEHÖRT ZUR ERSTEN WAHL

Granta Software sichert seit über 20 Jahren, dass Unternehmen verlässliche Werkstoffinformationen verwenden. Designer, die dieses Wissen bereits zu Beginn einfließen lassen, entwickeln schneller bessere Produkte. Darüber hinaus profitiert das gesamte Unternehmen, vom Qualitätsmanagement über den Versuch bis zum Einkauf, von Konsistenten und rückverfolgbaren Werkstoffinformationen, um früh richtige Entscheidungen treffen zu können.

Jedes Unternehmen hat die Möglichkeit Wertvolles Werkstoffwissen zu organisieren mit zusätzlichen Quellen aus Granta Bibliotheken zu erweitern.

Ansys Granta MI ist das führende System und die ideale Grundlage für alle Abteilungen, die sich im Unternehmen mit Werkstoffen befassen wie Konstruktion, F&E, QM, Simulation, Versuch oder Einkauf.

Mehr Informationen zu Ansys Granta und CADFEM unter: www.cadfem.net/granta

Ansys Granta CADFEM

NEU: Jobs in der Fertigungswelt

Modernes und erfolgreiches Mitarbeiter-Recruiting
Unser neuester Bereich im Fachmagazin „Werkstoffe in der Fertigung“

Sie schalten Anzeigen in der Tagespresse, machen Recruiting-Videos, beauftragen Personaldienstleister für Ihre Mitarbeitersuche? Der Erfolg ist überschaubar? Evtl. bekommen Sie bestimmte Stellen gar nicht besetzt? Dann haben wir die Lösung für Ihre Recruiting-Probleme:

Ab sofort bieten wir unseren Abonnenten, Werbekunden und Lesern eine neue Rubrik an:

JOBS in der Fertigungswelt

Mit verschiedenen Paketen und Lösungen bieten wir ab sofort, Führungskräfte, Fachkräfte, Mitarbeiter und Auszubildende für Ihr Unternehmen zu finden. Weiterlesen

Hauptkatalog 2020/21 von CEMO: Bewährte Problemlöser für den Arbeitsalltag auf 272 Seiten

Der neue CEMO-Hauptkatalog 2020/21 zeigt bewährte Produkte und aktuelle Neuheiten auf 272 Seiten (Urheber: CEMO)

Der neue CEMO-Hauptkatalog 2020/21 zeigt bewährte Produkte und aktuelle Neuheiten auf 272 Seiten (Urheber: CEMO)

Auf über 270 Seiten bietet der neue CEMO-Hauptkatalog (Bild) praxisbewährte Produkte für die Bereiche mobiles Tanken, Gefahrgutlagerung, Transport oder den Winterdienst. Dass man Gutes noch verbessern kann zeigen die zahlreichen Neuheiten wie Sicherheitsladeschränke für Lithium-Akkus, das mobile, herbizidfreie Unkrautbekämpfungs- und Reinigungssystem MCS 1000 HD mit Heißwasser oder die weiter verbesserten PE-Auffangwannen zum direkten Aufstellen von Paletten ohne Gitterrost sowie Fassauffangwannen mit nur einer Rostgröße für alle Varianten. Für den Diesel-Transport zum Eigenverbrauch ergänzt nun der DT MobilEasy Pick-up Transporttank die Produktpalette rund um den sicheren Transport von Gefahrgut. Er passt unter die Ladeabdeckung von Pickups. Infoseiten zu den einzelnen Produktgruppen liefern praktisches Hintergrundwissen zu Gesetzen und Auswahlkriterien, jeweils geordnet nach den Einsatzfeldern der Artikel. Für die Cemo eigene Produktion, kann der Hersteller stets die versprochenen hohen Qualitätsanforderungen garantieren und Neuentwicklungen vor der Serienherstellung optimieren, um so Produkte mit langen Einsatzzeiten bei guter Ergonomie anzubieten. Den Katalog gibt es ab sofort beim Fachhändler oder als Onlineversion. Weiterlesen

Überflieger und Multitalent: Flugzeugbauteile noch effizienter fertigen

Bild 1: Perfekte Performance und effiziente Zerspanung: rhenus TU 43 P verhindert Fleckenbildung auf empfindlichen Bauteilen.

Bild 1: Perfekte Performance und effiziente Zerspanung: rhenus TU 43 P verhindert Fleckenbildung
auf empfindlichen Bauteilen. (Quelle: Adobe Stock, frog)

Kühlschmierstoff rhenus TU 43 P beweist beste Performance bei schwer zerspanbaren Werkstoffen und besitzt vielzählige Luftfahrtfreigaben

Flugzeughersteller und Zulieferer von Flugzeugbauteilen wissen: Die im Flugzeugbau verwendeten hochfesten Materialien sind besonders anspruchsvoll zu zerspanen. Maßgeblich entscheidend ist dann der Einsatz der richtigen Bearbeitungsflüssigkeit. Mit seinem Spezial-Kühlschmierstoff rhenus TU 43 P hat der Schmierstoff-Experte Rhenus Lub die passende Lösung parat. Von namhaften Herstellern, wie Airbus, Safran und Bombardier, für die Luftfahrt freigegeben, sorgt rhenus TU 43 P für eine herausragende Bauteilqualität. Dabei überzeugt der Spezial-Kühlschmierstoff mit guten Werkzeugstandzeiten und ermöglicht einen reibungslosen, noch wirtschaftlicheren Zerspanungsprozess. Und er spielt nicht nur im Aircraftbereich ganz vorne mit, sondern beweist sich auch in vielen weiteren Branchen mit ähnlichem Werkstoffspektrum als echtes Multitalent. Weiterlesen

Anbindung von Fremdgeräten an ALMEMO® Datenlogger

ALMEMO® DatenloggerDie Digitalisierung der Sensoren nach dem Vorbild der Industrie 4.0 ermöglicht es Sensoren und Messgerät in Bezug auf eine rückführbare Kalibrierung getrennt zu betrachten. Jeder Sensor bildet eine abgeschlossene Messkette. Dadurch lassen sich Sensoren und Messgeräte flexibel miteinander kombinieren was sowohl die Anzahl der Messmittel als auch die Logistik bei Rekalibrierungen oder Neubeschaffungen von Sensoren deutlich verringern kann. Ein weiteres Thema der ALMEMO® D7 und D6 Digitaltechnologie ist die Einbindung von Fremdgeräten in ALMEMO® Netzwerke oder die Digitalisierung analoger Sensoren aller Hersteller und deren Anpassung an ALMEMO® Datenlogger. Weiterlesen