Automobiler Leichtbau forciert den Einsatz von Faserverbundkunststoffen

Keine andere Branche hat in der Öffentlichkeit für so viel Aufmerksamkeit für glas- und kohlefaserverstärkte Kunststoffe (GFK/CFK) gesorgt wie die Automobilindustrie. Neben der Luft- und Raumfahrtindustrie zählt diese zu den Innovations- und Wachstumstreibern von Verbundwerkstoffen. Grund für den hohen Stellenwert der Verbundwerkstoffe in der Automotive-Branche ist der weiter anhaltende Trend zum Leichtbau. Wie die Verbundwerkstoffindustrie Automobilhersteller und ihre Zulieferer dabei unterstützen kann, zeigt die COMPOSITES EUROPE vom 19. bis 21. September in Stuttgart. Programmhighlights sind der Fokus Day Automotive und das Lightweight Technologies Forum. Weiterlesen

ZVO-Oberflächentage 2017 locken mit spannenden Themen

Alternativen zu Chromsäure, Zink-Nickel-Legierungsschichten, Industrie 4.0 ­… die diesjährigen ZVO-Oberflächentage in Berlin behandeln gleich eine ganze Reihe der für die Branche brennenden Themen. Vom 13. bis 15. September bietet der Fachkongress des Zentralverbands Oberflächentechnik e.V. Anwendern, Abnehmern von Oberflächen, Wissenschaftlern, Entwicklern, Konstrukteuren, Einkäufern und QM- sowie Vertriebsmitarbeiter aus allen industriellen Wirtschaftsbereichen wieder die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren und auszutauschen.

Vornehmliches Ziel der ZVO-Oberflächentage ist die gezielte Vernetzung von Forschung und Praxis zum Thema Galvano- und Oberflächentechnik und die Unterstützung der branchenübergreifenden Kommunikation. Das Erschließen neuer Anwendungsbereiche für galvanische Beschichtungen und die steigenden Anforderungen an beschichtete Oberflächen sowie der Umgang mit neuen gesetzlichen Vorschriften auf EU- und Bundesebene sind dabei die Kernthemen. Weiterlesen

POWTECH 2017: Digital, modular, automatisiert gewartet – die Chemie-Anlage der Zukunft

Auf der POWTECH 2017 vom 26. bis 28. September in Nürnberg diskutieren Experten und Anwender aus aller Welt über Innovationen für Prozessindustrien. Rund 900 Aussteller präsentieren ihre neuesten Entwicklungen zu mechanischen Verfahren und prozessbegleitenden Technologien wie der Messung, Analyse, Steuerung und Automatisierung. Produzenten und Anlagenbetreiber der Chemischen Industrie finden hier die konkreten technischen Lösungen für die heißen Fragen der Branche. Dazu gehört, wie sich im Zuge der Digitalisierung sowohl Produktionsqualität, Flexibilität als auch Ressourceneffizienz in der Chemieproduktion weiter steigern lassen. Neue Denkanstöße zu diesem und weiteren Themen liefert auch das begleitende Vortragsprogramm im POWTECH Expertenforum. Weiterlesen

19. SCHWEISSEN & SCHNEIDEN zeigt Trends der Füge-, Trenn- und Beschichtungstechnik

Neue Themenschwerpunkte für optimale Besucherführung

Alle vier Jahre demonstriert die internationale Fachwelt des Fügens, Trennens und Beschichtens ihre Innovationskraft – und die Weltleitmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN ist dafür das Forum. Vom 25. bis 29. September 2017 kommen die Experten einer der Schlüsselbranchen der modernen Produktionstechnik bereits zum 19. Mal zusammen: Rund 1.000 Aussteller aus 40 Nationen zeigen ihre Produkte – darunter zahlreiche Weltneuheiten. Die Messe Essen und ihr ideeller Träger und langjähriger Partner, der DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V., erwarten rund 55.000 Besucher aus mehr als 130 Ländern, vor allem Entscheider aus den Branchen Automobil- und Fahrzeugbau, Schiffbau, Maschinen- und Anlagenbau, Rohrfertigung und -leitungsbau, Bergbau sowie dem Baugewerbe, der chemischen Industrie und der Herstellung von Metallerzeugnissen. Aufgrund der laufenden Modernisierung der Messe Essen. 2017 ist die Veranstaltung einmalig zu Gast in Düsseldorf. Weiterlesen

Innovation beginnt mit Inspiration: Neue Polyurethan-Fachmesse lädt nach München

Die Premiere der Internationalen Fachmesse für Polyurethan-Verarbeitung öffnet vom 27. – 29. Juni 2017 im MOC München ihre Türen. Die Nachfrage nach Polyurethan als alternatives Material in Bereichen wie der Automobilindustrie, dem Baugewerbe, der Bettwaren-, Matratzen- und Möbelproduktion, der Elektronik- und Verpackungsindustrie, der Schuhproduktion oder der Medizintechnik steigt stetig. Weiterlesen

Hybrider Leichtbau ist Innovationstreiber

Multimaterialsysteme und Hybridbauteile geben den Trend im Leichtbau vor. Wie Verbundwerkstoffe davon profitieren, zeigt die COMPOSITES EUROPE vom 19. bis 21. September in Stuttgart. Rund 400 Aussteller zeigen die Potentiale von Faserverbundwerkstoffen in den Bereichen Automobilbau, Luft- und Raumfahrt, Bootsbau, Windenergie-Wirtschaft und im Bausektor. Im Mittelpunkt der Messe, den zahlreichen Event-Areas, den Vortragsforen, Themenrundgängen und Workshops stehen die Themen Leichtbau, Multimaterial-Design und Ressourcen-Effizienz.

Mit neuen Sonderflächen, Foren und Thementagen wird die COMPOSITS EUROPE in diesem Jahr noch stärker die Anwendungsindustrien adressieren. Dabei rücken neben dem Automobilbau besonders der Bau- und Konstruktionssektor und die Windenergie in den Mittelpunkt. Allen drei Themen widmet die Messe jeweils einen „Focus Day“ sowie eine eigene „Innovation Area“. Weiterlesen

A+A 2017: Der Mensch zählt

Unsere Arbeitswelt hat sich in vielerlei Hinsicht verändert. Die Anforderungen an die Beschäftigten sind komplexer geworden und erfordern hohe Flexibilität und Mobilität. Vor allem die Digitalisierung der Arbeitswelt und die Auswirkungen dieser Prozesse auf die Arbeitsbedingungen stehen aktuell im Fokus. In einer repräsentativen Studie in Deutschland (DGB-Index Gute Arbeit 2016) gaben 82 Prozent der Beschäftigten an, ihre Arbeit werde durch Digitalisierungsprozesse beeinflusst, 60 Prozent davon sprachen von hohem oder sehr hohem Maße. Diese Gruppe berichtet überwiegend über eine höhere Arbeitsbelastung, eine wachsende Arbeitsmenge und mehr Multitasking. Auch die Überwachung und Kontrolle habe für eine Mehrheit der Befragten zugenommen. Doch nicht nur Digitalisierung und Individualisierung sind Merkmale nahezu aller Arbeitsplätze, auch durch den demografischen Wandel ergeben sich neue Herausforderungen und Chancen. Alle Maßnahmen zum Erhalt der Arbeitskraft haben daher ebenso große Bedeutung wie Arbeitsschutz und betriebliche Sicherheit: Sie verbessern das Leben der Menschen, indem sie sie vor Gesundheits- und Sicherheitsrisiken am Arbeitsplatz schützen. Gleichzeitig steigern sie die Produktivität und damit die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen. Weiterlesen

PSE Europe 2017: Neue Messe bietet Impulse für innovative PU-Lösungen

Die PSE Europe 2017, die Internationale Fachmesse für Polyurethan-Verarbeitung, findet vom 27. – 29. Juni 2017 im MOC München statt. Die Premiere der spezialisierten Plattform für die Polyurethan-Industrie verdeutlicht Besuchern das enorme Innovationspotenzial von Polyurethan. Das Polymer ist überaus facettenreich und eignet sich daher für Anwendungen in verschiedensten Bereichen wie beispielsweise der Automobilindustrie, dem Baugewerbe, der Bettwaren-, Matratzen- und Möbelproduktion, der Elektronik- und Verpackungsindustrie, der Schuhproduktion oder der Medizintechnik. Weiterlesen

EMO Hannover 2017 liefert inspirierende Ideen zum Leichtbau

Höchstfeste Werkstoffe sind nicht nur im Flugzeug- und Automobilbau, sondern auch im Maschinenbau sehr beliebt, weil sie oft vergleichsweise leicht und zugleich sehr stabil sind. Werkzeugmaschinen stoßen jedoch beim Zerspanen dieser Materialien nicht selten an ihre physikalischen Grenzen. Abhilfe bieten Maschinenstrukturteile aus leichten Faserverbundwerkstoffen. Welche schwierigen Klippen dabei zu bewältigen sind, zeigt der Einblick in ein noch nicht abgeschlossenes Forschungsprojekt des Aachener Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT, das auch auf der EMO Hannover präsentiert wird. Weiterlesen

Erstmals lebende Algenzellen dreidimensional gedruckt

Fachforen AM Science und Fraunhofer-Allianz GENERATIV offerieren neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zum Additive Manufacturing

Medizinische Implantate bereits im Fertigungsprozess so zu beschichten, dass sie schneller einwachsen, oder Turbinenschaufeln so zu produzieren, dass sie noch höhere Temperaturen und dynamische Belastungen aushalten, sind Herausforderungen, die mittels Additive Manufacturing (AM) lösbar werden. „Ein Ansatz dafür lautet, gewünschte Produkteigenschaften bereits ins Material zu bringen und passende AM-Verfahren zu seiner Verarbeitung zu entwickeln. Das Ziel ist, bisherige Grenzen für die additive Fertigung immer weiter aufzubrechen, die Prozesse noch schneller und reproduzierbarer zu gestalten. Daran arbeiten Wissenschaft und Industrie gemeinsam auf Hochtouren. Aktuelle Forschungsergebnisse werden wir auch 2017 zum Fachforum AM Science in Erfurt präsentieren“, sagt Prof. Dr. Gerd Witt, Inhaber des Lehrstuhls für Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen und Mitbegründer der Erfurter Rapid.Tech, die 2017 vom 20. bis 22. Juni stattfindet. Weiterlesen