• Wartungsplaner

Höchstes Leistungsniveau zum Test von High-End-Werkstoffen

Bild: Die Autograph AGX-V-Serie umfasst vier Standgeräte und zwei Tischgeräte von 10 bis 600 Kilonewton (kN) und setzt mit 10 kHz Datenaufzeichnungsrate und einem Messbereich von 1/2000 neue Maßstäbe.

Bild: Die Autograph AGX-V-Serie umfasst vier
Standgeräte und zwei Tischgeräte von 10 bis
600 Kilonewton (kN) und setzt mit 10 kHz Datenaufzeichnungsrate
und einem Messbereich
von 1/2000 neue Maßstäbe.

Neue High-End-Materialien verlangen fortschrittliche Prüfmittel, um Aussagen über das Verhalten und die Sicherheit im späteren Einsatzbereich zu treffen und um eine gleichbleibende Produkt- und Materialqualität zu gewährleisten. Prüfverfahren und Universalprüfmaschinen müssen sich fortlaufend weiterentwickeln, um die Anforderungen an das Prüfobjekt abzubilden. Das ist gleichermaßen wichtig für F&E (Forschung & Entwicklung) sowie für die Qualitäts- und Prozesskontrolle.

Die Gerätereihe der AGX-V Universalprüfmaschine von Shimadzu bedient die aktuellen Werkstofftrends und ist flexibel genug angelegt, auch zukünftige Anforderungen zu bedienen. Zwei Tischmaschinen mit Messkapazitäten von 10 und 50 Kilonewton (kN) sowie vier Standmodelle mit 50 bis 600 KN bilden die Produktserie. Die Baureihe Autograph AGX-V bietet branchenweit höchste Messkapazitäten – bei erheblich verbesserter Bedienung und Sicherheit.

Durch die große Auswahl an Prüfvorrichtungen und Sensoren lassen sich die Grundsysteme zu Lösungen für zahlreiche Problemstellungen erweitern. Die AGX-V eignet sich ideal, um neue wachstumsorientierte Märkte zu erschließen, etwa die Luftfahrtindustrie, den stark wachsenden Markt der additiven Fertigung sowie Hersteller von Funktion- und Verbundwerkstoffen. Für die Stahlindustrie bedient die AGX-V die exakte Kontrolle der Dehnraten, die internationale Standards für die Zugfestigkeit von Metallwerkstoffen erfüllt. Automobil-, Flugzeug- und andere Industrien fordern Achsenausrichtungspräzision, um die Verbundmaterialien in der beschleunigten F&E-Arbeit zu prüfen. Generell fragen Kunden nach Systemen mit einfacherer Handhabung, größerer Sicherheit und Funktionen, die die Datenzuverlässigkeit sichern.

Mit einer Datenaufzeichnungsrate von bis zu 10.000 Messpunkten pro Sekunde bietet die AGX-V die höchsten Messkapazitäten der Branche. Jede Änderung eines Messsignals wird innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde erkannt. Das ist besonders wichtig bei der Detektion des Bruchverhaltens spröder Materialien. Diese sorgt für eine herausragende Messgenauigkeit und verbessert erheblich die Reaktionszeit des Systems. Zusammen mit der automatischen Anpassung der Regelparameter lassen sich dehngeschwindigkeitsbasierte Versuche mit hoher Präzision, zuverlässig und ohne merkbare Regelabweichung durchführen, wie das nach ISO 6892 empfohlene Verfahren A.

Multiprozessoren sorgen für eine hochpräzise automatische Regelung in Echtzeit und Regelstabilität. Bis zu 20 analoge Messsignale können gleichzeitig angeschlossen werden. Dies liefert präzise Daten zur späteren Verwendung in FEM-Analysen (Finite-Elemente-Methode).

Neben der Genauigkeitsklasse, ist auch der Messbereich des Kraftaufnehmers entscheidend. Ein großer Messbereich ermöglicht die Prüfung von unterschiedlichen Werkstoffen, ohne das System umzurüsten. Die kosten- und arbeitseffizienten Kraftaufnehmer der AGX-V erfüllen die Genauigkeitsklasse 1 mit einem garantierten Genauigkeitsbereich von 1/2000.

Generell fragen Kunden nach Systemen mit einfacherer Handhabung, größerer Sicherheit und Funktionen, die die Datenzuverlässigkeit sichern. Um den Aufwand beim Wechsel des Prüfaufbaus zu reduzieren und die Flexibilität des Systems zu erhöhen, hat Shimadzu das Multi-Joint System entwickelt. Es erlaubt einen schnellen Wechsel von Prüfvorrichtungen oder die Adaptierung weiterer Messzellen, ohne dass ein Ausbau der gesamten Aufnahme notwendig ist. Zusätzlich trägt die Steuerung mit einem Touchpanel-LCD dazu bei, Einstellungen für diverse Prüfungen zu vereinfachen.

Sicherheitsmaßnahmen schützen Bediener und Maschine, etwa die Schutzabdeckungen für Vorder- und Rückseite des Prüfraums, oder Funktionen für die intelligente Verriegelung oder für die Selbstdiagnose, die auch Wartungsintervalle unterstützt.

Die TrapeziumX-V-Software mit ihrer flexibleren Benutzeroberfläche bietet erhöhte Datenzuverlässigkeit und neue Funktionen, wie eine USB-Kamerafunktion zur Dokumentation von Prüfergebnissen oder eine Hochgeschwindigkeits-Rücklauffunktion, um lange Prüfzyklen zu reduzieren. Die neue Software ermöglicht hochpräzise Messungen verstärkter Materialien, die Gewicht bei Transportgeräten reduzieren.

Shimadzu auf der Fachmesse Control, Stuttgart, Halle 4, Stand 4511

Weitere Informationen: www.shimadzu.de

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.