Weltneuheit: AIS präsentiert den M3 SMART.

Ein kleines Gerät kommt ganz groß raus.

Soeben stellte das Telematikunternehmen AIS mit Sitz in Ulm auf der LogiMAT in Stuttgart erstmalig den M3 Smart vor: den wahrscheinlich handlichsten Scanner der Welt. Damit zog AIS nicht nur die volle Aufmerksamkeit der Besucher, sondern auch die des Nachrichtensenders ntv auf sich, der einen Beitrag über diese Weltneuheit senden wird. Weiterlesen

Baustart des WELTEC-Biogasparks in Arneburg

Bioraffinerieanlage schafft zehn Arbeitsplätze

In Arneburg, im Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt, hat WELTEC BIOPOWER im März 2012 mit dem Bau einer der größten Biogasanlagen in Deutschland begonnen. In vier Fermentern, sechs Gärrestlagern sowie einer Flüssigkeitsvorlage werden jährlich rund sechs Millionen Kubikmeter Biomethan (über 700 Kubikmeter pro Stunde) zur Einspeisung ins Erdgasnetz erzeugt. Weiterlesen

Einsatz von Magnesium als verarbeitungs- und recyclingfreundlicher Werkstoff mit optimalen technologischen Eigenschaften

Magnesium ist das leichteste Metall, das in der automobilen Serienproduktion eingesetzt wird und wesentlicher Treiber für den Bau von immer leichteren Automobilen. Darüber hinaus kann die Gewichtsverteilung der Fahrzeuge durch Leichtbau optimiert sowie die gefederten Massen reduziert werden. Beides verbessert die Fahreigenschaften und dient der Sicherheit. Weiterlesen

Klebstoffe für Filter werden temperaturbeständiger

Hersteller von Filtern können jetzt ihre Produkte mit noch temperaturbeständigeren Klebstoffen verarbeiten und dabei Geld sparen.

Henkel, der weltweit führende Anbieter von Klebstoff-, Dichtstoff- und Oberflächentechnologien, präsentiert auf dem World Filtration Congress vom 16. bis 20. April im österreichischen Graz Henkel seine innovativen Klebstoffe für die Branche. Weiterlesen

Integrative Werkstoffmodellierung von Kunststoffen

Martin Kracht, CADFEM GmbH

Die Anforderung, mit Energie sparsam und effizient umzugehen, durchdringt heute alle Bereiche technischer Entwicklungen. Eine wesentliche Rolle nimmt dabei der Leichtbau ein. Unter anderem wird deshalb immer öfter über die Substitution von Metallteilen durch Kunststoffbauteile nachgedacht. Durch die Verstärkung von Kunststoffen mit Fasern werden besonders gute gewichtsbezogene Steifigkeiten und Festigkeiten sowie sehr gute Ermüdungseigenschaften erzielt. Außerdem lassen sich über die Ausrichtung der Fasern gerichtete mechanische Eigenschaften realisieren, Weiterlesen

Phosphatentschichtung im Turbogang

Sebastian Bange entwickelt neues Verfahren zur Überprüfung der Schichtdicke bei Walzdraht

Sie halten alles zusammen – Schrauben und Nägel. Doch bevor sie auf den Markt kommen, haben sie einen langen Fertigungsprozess durchlaufen. Hergestellt werden sie aus beschichtetem Walzdraht. Unternehmen wie die Deutsche Edelstahlwerke GmbH belegen den Walzdraht mit einer Phosphatschicht, damit bei der anschließenden Kaltmassivumformung beim Kunden die Oberfläche des Werkstücks und Werkzeugs nicht beschädigt wird. Je nach Weiterverarbeitung des beschichteten Materials – ob Ziehen oder Kaltstauchen – stellt das Unternehmen die Dicke der Phosphatschicht individuell nach Kundenwunsch ein. Weiterlesen

Zink: Rohstoff mit Zukunft

Zinkerz

Zink zählt nicht zu den versorgungskritischen Rohstoffen. So lautet das Ergebnis der Studie „Critical Raw Materials for the EU“, die 2010 im Auftrag der Europäischen Kommission durchgeführt wurde. (Bildquelle: Initiative Zink)

(Düsseldorf, 16.02.2012) Der schonende und effiziente Umgang mit Ressourcen steht heute für Unternehmen ganz oben auf der Agenda. Als Rahmen dafür hat die EU-Kommission im September 2011 den „Fahrplan zu einem ressourcenschonenden Europa“ vorgestellt. Parallel arbeitet die deutsche Bundesregierung an einem „Nationalen Aktionsplan Ressourceneffizienz“. Hintergrund dieser neuen Ausrichtung ist die Erkenntnis, dass Ressourcen endlich und bisweilen auch nicht frei zugänglich sind. Erfreulich im Hinblick auf Zink ist das Ergebnis der Studie „Critical Raw Materials for the EU“, die 2010 im Auftrag der Europäischen Kommission durchgeführt wurde: Zink zählt danach nicht zu den versorgungskritischen Rohstoffen. Weiterlesen

„Neuartige Nano-Werkstoffspezies – Multi Walled Carbon Nanotubes mit Herringbone-Strukturen (HB-MWCNT)“

Herstellung, Eigenschaften, Besonderheiten und Produkt-Applikationen

Prof. Dr. Christan Schönefeld
Dipl.- Wirt.Ing. Jürgen Adamik
Dipl.-Kfm. Thomas Friedrich
NMT-COMPOUNDS GmbH
42799 Leichlingen, Hauptstraße 41
Tel.: 02174 709260, E-Mail: info@nmt-c.de

In der Palette der neuen Materialien und insbesondere der Nanowerkstoffe nehmen seit geraumer Zeit und zukünftig, die Fullerene und Kohlenstoffnanoröhrchen (CNT) eine zentrale Stellung ein, so unter anderen im „Aktionsplan Nanotechnolohie 2015“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung innerhalb der Hightech-Strategie für Deutschland. CNT bestehen nur aus Kohlenstoff, wobei die Kohlenstoffatome eine wabenförmige Struktur mit Sechsecken und jeweils drei Bindungspartnern einnehmen (vorgegeben durch die sp2-Hybridisierung). Man unterscheidet zwischen einwandigen (singlewalled – SWCNT) und mehrwandigen (multiwalled – MWCNT) Carbon Nanotubes, zwischen offenen oder geschlossenen Röhrchen (mit einem Deckel, der einen Ausschnitt aus einer Fullerenstruktur aufweist) und zwischen leeren und gefüllten Röhren (beispielsweise mit Kupfer, Silber, Edelgasen, etc.). Weiterlesen