• Wartungsplaner

Automatisierung mit FIPA: Vakuumtraverse hebt 1 Tonne Stahl

FIPA Vakuumtraverse

FIPA Vakuumtraverse

Die südkoreanische DAHO TECH COMPANY hat in enger Zusammenarbeit mit der FIPA GmbH eine Vakuumtraverse zum Handhaben schwerer Stahlplatten gebaut. „Das Projekt mit der DAHO TECH COMPANY beweist einmal mehr unsere hohe Kompetenz in der Vakuumtechnik. Selbst schwerste Güter lassen sich mit unseren Greifsystemen prozess-sicher handhaben“, so Rainer Mehrer, Geschäftsführer von FIPA.

Die DAHO TECH COMPANY ist ein bedeutendes Stahl verarbeitendes Unternehmen in Südkorea. Im Rahmen einer Automatisierungsmaßnahme sollte für das Handling schwerer Stahlplatten im Produktionsprozess eine neue Hebelösung entwickelt werden. Zu den Herausforderungen gehörten das hohe Gewicht und die sperrigen Abmessungen der Stahlplatten mit bis zu 6.000 mm x 1.800 mm x 22 mm. Aufgrund ihrer großen Kompetenz im Maschinenbau hat die DAHO TECH COMPANY die Stahlkonstruktion der Vakuumtraverse selbst entworfen und gefertigt. Die FIPA unterstützte maßgeblich bei der Systemauslegung und dem Engineering und wurde mit
der Lieferung sämtlicher Vakuumkomponenten betraut. Dazu zählen Ovalsauger, eine Vakuumpumpe sowie die Ventil- und Steuerungstechnik. Als zentrale Komponente sorgen die Ovalsauger in der Größe von 800 x 400 für eine hohe Saugkraft bei geringem Platzbedarf. Sowohl die Vakuumpumpe als auch die Ventil- und Steuerungstechnik wurden auf der Traverse montiert. Mit der Lösung lassen sich Stahlplatten in verschiedenen Größen handhaben. Bei kleinen Stahlplatten schalten sich nicht benötigte Ovalsauger ab. Die Platten werden per Handventil vom Vakuumkreis abgetrennt.

Erfolg in Asien mit Know-how aus Europa

FIPA konnte sich bei dem Projekt gegen die vielen Wettbewerber in Fernost durchsetzen. Die Gründe für den Erfolg sind zum einen die umfassende Kompetenz in der Vakuumtechnik, zum anderen ist FIPA im koreanischen Markt als zuverlässiger Partner für Unternehmen der Hebetechnik bekannt. Die DAHO TECH COMPANY schätzt besonders die langjährige Erfahrung, hohe Produktqualität sowie den zuverlässigen Lieferservice der FIPA. Das Projekt ist ein weiteres Beispiel dafür, wie FIPA mit Greifersystemen diffizile Handhabungsaufgaben löst. Mit dem technischen Know-how, der hohen Expertise, eigenen Konstruktionsteams und einem umfassenden Programm von Lösungskomponenten kann FIPA maßgeschneiderte Greifer für nahezu jeden Anwendungsbereich anbieten.

Weitere Informationen: www.fipa.com

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.