• Wartungsplaner

Kajaks auf der Einwelle

Bild 1: Zweistufige Zerkleinerungsanlage

Zweistufige Zerkleinerungsanlage
© WEIMA

Im britischen Exeter recycelt das Unternehmen Devon Contract Wasteeine breite Vielfalt an Hartkunststoffen. Dazu gehören auch nicht ganz alltägliche Dinge wie Kraftstofftanks, Kajaks und Straßenkegel. Zentraler Bestandteil der Recyclinganlage ist ein WEIMA WLK 1500 Einwellen-Zerkleinerer.

Seit der Gründung im Jahr 1989 ist Devon Contract Waste (DCW) das führende unabhängige Unternehmen für das Recycling von Gewerbeabfällen im Südwesten Großbritanniens. Mit der Mission, den nachhaltigen Umgang mit Abfällen in der Region weiter voranzutreiben, unterstützt DCW Unternehmendabei, so viel Müll wie nur möglich zu recyceln.

Mit dem Erwerb des Kunststoffaufbereiters Polymer Industries erweiterte DCW sein Portfolio um das Recycling von Post-Consumer und industriellen Kunststoffabfällen. Die Kunststoffwiederaufbereitungsanlage in Exeter verarbeitet Plastikabfälle aller Art, wie beispielsweise Kajaks, Schwimmplattformen, Laborkisten, Kinderspielzeug, Schutzhelme oder Treibstofftanks zu Granulat. Die produzierten Kunststoffflakes werden an britische und europäische Produktionsunternehmen verkauft und als Sekundärrohstoff in der Herstellung von Kunststoffprodukten verwendet.

Ehrgeizige Vorgaben erfüllen

Die bisher vorhandenen Verarbeitungsmaschinen schränkten die Kapazitäten immer stärker ein. Aus diesem Grund entschied man sich für die Investition in eine neue Anlage. Die Vorgabe: Mehr als 1.000 kg Kunststoffabfälle pro Stunde, wie beispielsweise Rollbehälter, Plastikspielzeug und Rohre sollen zu hochwertigem Granulat verarbeitet werden können.

Mit einem umfassenden Zerkleinerungssystem samt automatisierter Fördertechnik konnte sich FERCELL, der britische Händler für WEIMA Maschinen, gegen den Wettbewerb durchsetzen. Insbesondere das hohe Maß an Effizienz und Durchsatzleistung und die niedrigeren Gesamtinvestitionskosten über die Lebensdauer der Anlage hinaus waren ausschlaggebend. Aber auch der geringe Energieverbrauch, reduzierte Lärmemissionen und maximale Flexibilität der Anlage bei Materialwechseln überzeugten den britischen Recycler.

Recyclinganlage mit Absaugsystem

Recyclinganlage mit Absaugsystem
© WEIMA

Flexibel bei Materialwechseln, robust gegenüber Fremdstoffen

Für die Herstellung des qualitativ hochwertigen Kunststoffgranulats entwarf FERCELL in Zusammenarbeit mit WEIMA und dem SchneidmühlenspezialistenNEUE HERBOLD ein mehrstufiges System. Dabei übernimmt ein WEIMA WLK1500 Einwellen-Zerkleinerer die Vorzerkleinerung und übergibt die geshredderten Kunststoffteile an die nachgeschaltete Schneidmühle. Das vorgeshredderte Material eignet sich aufgrund seiner homogenen Größe ideal für die als Nachzerkleinerer eingesetzte Schneidmühle, wodurch dessen Messer seltener gedreht, geschärft und getauscht werden müssen.

Der WEIMA WLK 1500 Einwellen-Zerkleinerer überzeugt durch hohe Outputleistungen und zerkleinert nahezu alle Arten von Plastik wie etwa Hartkunststoffe,Fasern und Folien. Gleichzeitig ist er aufgrund seiner Konstruktion besonders unempfindlich gegenüber Fremdstoffen.

Per Radlader oder Gabelstapler, aber auch händisch, können Einzelteile sowie ganze Ballen in den Trichter des Shredders aufgegeben werden. Mit einer Arbeitsbreite von 1.500 mm ist der WLK 1500 in der Lage, alle Materialien, ohne vorherige manuelle Zerkleinerung mittels Bandsäge zu verarbeiten. Das erhöht nicht nur die Kapazitäten, sondern auch die Arbeitssicherheit im Unternehmen.

Ziel erreicht: Mehr als 100 Tonnen Granulat pro Woche

Das vorzerkleinerte Material wird mit einem Austragsband zu der nachgeschalteten NEUE HERBOLD Schneidmühle transportiert. Dabei passiert es einen Trommelmagneten sowie eine Überbandmagnetabscheidung. Dies schützt die Maschine und garantiert eine lange Lebensdauer. Durch die nahtlose Integration der Steuerung und der Stop-Go-Technologie wird die Befüllung der Schneidmühle dosiert. Danach wird das Granulat durch ein Absaugungssystem abtransportiert, in Bag Bags gefüllt und schlussendlich gewinnbringend verkauft, um wieder als Rohmaterial für neue Produkte zu dienen. Der Kreislauf schließt sich.

Über WEIMA:

Über 35.000 verkaufte Maschinen weltweit! Seit über vier Jahrzehntenfertigt WEIMA robuste Zerkleinerungs-und Brikettiermaschinen für die Entsorgung und Aufbereitung von Abfällen aller Art. Dazu gehören Einwellen-Zerkleinerer, Vierwellen-Zerkleinerer, Schneidmühlen und Brikettierpressen. Die beliebten blutorangefarbenen Maschinen werden erfolgreich für Anwendungen in der Holz-, Kunststoff-, Papier-, Metall und EBS-Industrie eingesetzt.

Produziert in Deutschland. Gebaut für die Welt.

Zerkleinerer und Brikettierpressen von WEIMA werden ausschließlich in Deutschland produziert und stammen aus Produktionsstätten in Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg. Über 300Mitarbeiter arbeiten jährlich an ca. 1.200 Kundenlösungen für den globalenEinsatz. Langjährige Vertriebs-und Servicestandorte bestehen in den USA, Polen, IndienundChina. Mehrals 80 Vertretungenergänzen die weltweite Präsenz.

Weitere Informationen: https://weima.com/de/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.